Reisebericht Mallorca

Vom 28.09.-10.10.2014 habe ich, Katrin Andresen, Urlaub auf der „Finca Son Roig“ auf Mallorca gemacht. Es waren fantastische zwei Wochen Ruhe zwischen Porreres und Villafranca und mitten drin fantastische Ausflüge mit dem Mietwagen durch die Mallorquinische Landschaft.

Das Hotel „Finka Son Roig“ ist für alle Ruhe Suchenden zu empfehlen. Ruhig und klein mit gerade einmal 12 Zimmern. Daher findet man hier weder ein überlaufenes Frühstücksbuffet, noch einen überlaufenen Pool. An diesem gibt es ca. 13 Liegen, die zu unserer Zeit nicht an einem einzigen Tag komplett besetzt waren. Ruhe ist hier garantiert! Gestört wird man nur von ein paar Schafen, die zur Mittagszeit um das Anwesen herum zu Ihrer Weide getrieben werden. Die Glöckchen und das Blöcken dieser Schafe und Lämmer sind jedoch eher „idyllisch“ als störend. Diese Idylle spürt man wirklich überall im Hotel und im Garten. Der Pool ist von Zitronenbäumchen umrandet und das Frühstück bekommt man auf der Terrasse serviert, mit einem wunderschönen Ausblick auf den Garten (und einem allmorgendlichen Freund – ein kleines Kätzchen). Auch das Abendessen bekommt man auf dieser Terrasse serviert, welches wirklich sehr gut war. Die Zimmer waren dementsprechend auch sehr ruhig, mit alten mallorquinischen Möbeln eingerichtet, und dank der schweren Fensterläden konnte man hervorragend schlafen. Erwähnt werden muss allerdings auch, dass dieses Hotel nicht für „all inclusive“ Urlauber geeignet ist. Zu buchen ist es höchstens mit Halbpension. Wer zwischendurch etwas trinken will, kann sich Kaffee und Tee selbstständig an der Bar nehmen und sich in eine Liste eintragen, für Kaltgetränke muss jedoch der nette Besitzer Felipe her, der sich jedoch auch immer woanders rumtreibt. Finden tut man ihn immer, aber das Flair ist dadurch natürlich auch sehr privat.

Ein Mietwagen ist in solch einer ruhigen Ecke natürlich sehr zu empfehlen. Nicht nur um mobil zu sein, wenn man abends woanders als im Hotel essen möchte, sondern auch um zum Strand zu fahren oder die Insel zu erkunden. Der am nächsten gelegene Strand und schönste Strand findet sich in Sa Rapita/ Es Trenc. In Sa Rapita kann man problemlos am „Club Nautico“ gleich links am Ortseingang kostenlos parken. Hier gibt es karibische Farben. Hell-weißer Sand und türkis blaues Wasser. Auch nicht zu verachten ist der Strand der Playa de Palma. Gepflegt und breit mit sehr guter Infrastruktur, dafür etwas voller.

 

       

 

Weitere Geheimtipps sind:        

  • Der Rote Blitz: Historische Eisenbahn von Palma nach Soller
  • Els Calderers: Historisches Herrenhaus mit Museum der Mallorquinischen Landwirtschaft und Kultur.
  • Cala Blanc: Historischer Leuchtturm mit fantastischem Ausblick.
  • Santuario de San Salvador: Ehemaliges Kloster auf 509m. Bester Ausblick Mallorcas und abenteuerliche Auf- und Abfahrt.
  • Straße nach Cap Formentor: Berühmter Ausblick, auch wenn man nicht komplett bis zum Leuchtturm fährt (Durchfahrt 8-10€).
  • Altstadt von Alcudia: Römische Stadtmauer und romantische Gässchen mit Cafés und Souvenirläden.
  • Palma Aquarium: Sehr schönes Aquarium.
  • Sich vor La Seu in Palma von einem Straßenkünstler karrikatieren lassen.
  • Die Panoramastraße an der Westküste komplett von Norden nach Süden fahren!
  • Capocorb Vell: Megalithische Ruinen eines Dorfes mit hervorragend erhaltenen Räumen und Türmen.

 

Nicht lohnenswert sind:

  • Die Tropfsteinhöhlen: Zu großer Andrang, selbst in der Nebensaison, und schlechter Aufbau der Führungen – dafür viel zu teuer.
  • Soller: Für einen kurzen Zwischenstopp von max. 1 Stunde geeignet, mehr gibt es nicht zu sehen. Es sei denn, man fährt weiter nach Port de Soller.
  • Stadtspaziergänge in der Mittagszeit: Erst ab ca. 16:00 Uhr haben Geschäfte wieder auf, zwischen 12.00 Uhr und 16:00 Uhr sind die Städtchen komplett ausgestorben.
  • Aquarium in Colonia de Sant Jordi: Sehr klein, eine Anreise hierfür lohnt nicht.
  • Deia: Sehr hübscher Künstlerort mit romantischen Gässchen, jedoch nur lohnenswert für den, der Menschenmassen nicht scheut.

 

Restauranttipps:

  • El Castillo del Bosque: Felenitx – Richtung Porto Colom, Km8. Sehr schönes Restaurant und vor allem Abends schön beleuchtet. Jedoch hohe Preise und teilweise kleine Portionen.
  • Séstatua, Llucmajor: Sehr leckere Pizzen und was das Herz sonst noch begehrt. Sehr gute Preise. Kein Deutsch oder Englisch.
  • Playa de Palma: Restaurants soweit das Auge reicht…

 

       

 

 Mehr Fotos gibts auf https://www.facebook.com/reisebueroglobalsun

 

Kontaktbild
04621 485605

E-Mail an das Reisebüro

Global Sun Reisebüro GmbH

Königstr. 24
24837 Schleswig

Wir sind gerne für Sie da!
Unsere Öffnungszeiten sind:

mo 09:00 - 18:00

di 09:00 - 18:00

mi 09:00 - 18:00

do 09:00 - 18:00

fr 09:00 - 18:00

sa 09:30 - 13:00